Lernbauernhof Bohn – Kappel

Familie Bohn bewirtschaftet einen landwirtschaftlichen Betrieb, in dem sich die kleinbäuerlichen Traditionen des Hunsrücks widerspiegeln.

"Wo wachsen eigentlich unsere Pommes?”

Diese Frage könnte sich mancher Jugendliche stellen. Cornelia & Hans Peter Bohn haben sich zur Aufgabe gemacht, neben praktischen Landwirtschaft ihren Hof als außerschulischen Lernort zur Verfügung zu stellen.

Setzen der Kartoffeln

Die Kombination von Viehhaltung und Ackerbau lässt eine natürliche und ausgeglichene Bewirtschaftung zu. Alle verwendeten Futtermittel werden auf den eigenen Flächen gewonnen – es werden keine industriell hergestellten Kraftfutter an die Tiere verfüttert. Das Grünland wird als so genannte Mähweiden genutzt. Das bedeutet, dass ein ständiger Wechsel von Beweidung und Silage- bzw. Heugewinnung erfolgt. Zusätzlich beweiden die Tiere im Rahmen der Landschaftspflege verschiedene Biotope und Ausgleichsflächen.

Betriebsdaten

Betriebsfläche: ca. 44 ha
Außenwirtschaft: Weizen, Gerste, Raps, Grünland
Tierhaltung: Mutterkuhhaltung 15 Kühe, 70 Mutterschafe, 30 Legehennen, 2 Pferde

Themen

  • Getreide und seine Produkt
  • Schaf- und Ziegenhaltung
  • artgemäße Pferdehaltung
  • Die Hofstelle: Einrichtung und Gebäude
  • Wetter und Boden
  • aktuelle Themen zu Agrarmarkt und –politik
  • Ernährung des Rindes
  • Woher kommt unser Frühstücksei?
  • Landwirtschaft auf dem Hunsrück
  • Ehrfurcht vor der Schöpfung
  • Moderne Landwirtschaft und Biologische Vielfalt

Besonderheiten

  • Traditioneller kleinbäuerlicher Hof

Webseite

www.lernbauernhof-bohn.de